Teil 1 des Philosofernweh behandelt so ziemlich meinen Beginn der spirituellen und gedanklichen Arbeit, die ersten wichtigeren Erkenntnisse und Meditationserfahrungen, meine Masterarbeit zur Philosophischen Therapie sowie den Beginn meiner Auseinandersetzung mit meiner Kindheit.

Es ist noch in Arbeit und wie das so ist, wenn man nach Langem wieder ein Manuskript aufschlägt, man sieht erstmal einen Haufen Sachen, die einem nicht passen. Ich bemühe mich demnächst Exposés herauszusenden mit der Hoffnung jemanden zu finden, der sich für das Projekt interessiert.

Ein zweiter Teil dieses Buchprojektes ist bereits geschrieben. Es besteht aus meinen Reisenotizen während meiner Weltreise. Bevor ich mich mit dem ersten noch nicht beworben habe, werde ich mich Zeitbudgettechnisch noch nicht daran wagen.

also … es bleibt spannend.